Mrz 18, 2012 - How to    7 Comments

Bauanleitung Verfolgerkamera 2.0

Verfolgerkamera 2.0 (Beta)

Verfolgerkamera 2.0 (Beta)

 

Hier mein erster Versuch  und Lösungsansatz für den Bau einer Verfolgerkamera für uns Gleitschirmpiloten, mit der Möglichkeit, die Kamera so zu befestigen, dass diese neigbar (+/-15°) und drehbar (+/-30°) bleibt!

Zur Vorgeschichte:

Nicolas Verfolgerkamera hat ja schon fast „Kultstatus“ bei uns filmenden Gleitschirmpiloten und hat sich mehrfach super bewährt. Ich suchte allerdings nach einer Möglichkeit, diese etwas seitlicher am Flügel anzubringen um dadurch auch andere Kameraperspektiven zu ermöglichen.

 

Momentan ist alles noch reine Theorie und besteht einzig aus dieser Bauanleitung. Daher nenne ich das ganze jetzt mal Verfolgerkamera 2.0 (Beta)!

Was wird für den Bau benötigt:

  • 1x GoPro HD Hero incl Gehäuse
  • 1x GoPro Tripod Stativ Adapter
  • 1x GoPro Schraube
  • 1x Aluwinkel  (Eigenbau)
  • 1x Systemschraube 6,3mm x 2,5cm (aus dem Möbelbau)
  • 1x Carbon/Glasfaserstab 1m x 8mm (aus dem Drachenbau)
  • 2x Abschlußkappen/Gummi 8mm (aus dem Drachenbau)
  • 6m Leine (aus dem Baumarkt)
  • 1x Alukarabiner (aus dem Sportgeschäft)
  • 1x Stativschraube 1/4 Zoll (aus dem Fotogeschäft)
  • 4x Gummifedern (aus dem Bogen/Pfeilbau)
  • Schrumpfschläuche 10mm & 3mm
  • Sprühlack schwarz
  • … diverses Werkzeug

Für den Zusammenbau schaut euch bitte dieses VIDEO auf YouTube an! Die Kosten für diesen Prototypen lagen in etwa bei € 75.-

Offen sind folgende Punkte:

  • Flugerprobung
  • Gewichtsreduzierung auf ca. 250 – 275 g (jetzt 315g)
  • Alle Alu/Metallteile auf Plastik oder ähnliches umrüsten!  (Aluwinkel, Alukarabiner Kameraschraube, Systemschraube)
  • Optimierung der Leinenläng
  • Optimierung der Richtungsstabilität
 

Ich würde mich über eure Ratschläge, insbesondere zur Gewichtsreduzierung sehr freuen! Speziell, wo bekomme ich leichtere aber dennoch haltbare Materialen her!

15.8.2012

Heute ging sich endlich der 1. Testflug aus. Das Ergebnis war aber leider nicht so gut! Die Leinenlänge der Aufhängung war viel zu kurz! Aus Sicherheitsgründen musste ich den Flug abbrechen, nachdem sich die Kamere in der re. Bremsleine verfangen hatte! ich konnte diese Störung zwar wieder im Flug auflösen, aber ich wollte kein Tisiko unnötiges Risiko eingehen!

Hier gehts zum VIDEO meines 1. Testflugs

Sozial Media ...Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on Facebook0Email this to someonePrint this page

7 Comments

  • Hi Renè,
    habe mir den Panoflyer gekauft und der wiegt 62g….
    Habe auch die Glidecat (fast doppelt so schwer)getestet und muß sagen das Preis und Leistung nicht passen. Zudem kann ich den teilbaren Panoflyer (42 cm ) besser verstauen und ohne zu trimmen einfach einschlaufen.
    Liebe Grüße
    Nici

  • Ich habe beim Lesen voll die Gänsehaut bekommen! Einfach toll, dass du deinen Traum verwirklichst! Alles Gute auf deinem Weg!! Liebe Grüße Kerstin

  • Hallo Klaus,

    deine Variante der Verfolgerkamera ist auch nicht schlecht, aber wie man sieht, die Konkurrenz schläft nicht! Die GlideCat scheint ein gutes
    System zu sein. Ich glaube, ich fang mit meinem Entwurf noch mal von vorne an. Die Flugsaison ist ja noch lang und genug Zeit zum tüfteln.

    Viel Erfolg beim basteln!

    Schöne Grüße vom Hochfelln, Werner

    • Man(n) hat ja sonst nix zu tun! ;-)

  • Hallo!

    Gewichtsreduktion z. B. beim Aluwinkel durch ein Teil aus Kohlefaser (…aus dem Modellbaugeschäft z. B. http://www.lindinger.at, www. der-schweighofer.com)

    Ciao

    • Hallo!

      Wie wäre es mit einer GlideCat.
      Die kann man natürlich auch nachbauen. Sie wiegt ohne Kamera etwa 108g, weil komplett aus CFK.
      Kamera ist neigbar +-30° und drehbar 360°

      Schleppkameras können auch seitlicher angebracht werden, das Bild wird allerdings unruhiger, da die Kappe außen mehr Bewegung macht. Also nicht gerade am Tip aufhängen! Wenn man sich möglichst seitlich filmen will, dann ist eine sehr dünne Schleppleine zu verwenden (wenig Widerstand) damit sie neben dem Piloten hängt.

      Viel Spaß!

      • Hallo Jungs, „well done“!
        Ich lass euch mal ein wenig Werbung für euer Produkt machen, weil mir eure Lösung wirklich gut gefällt! ;-)
        Nur der Vollständigkeithalber: Mit der GoPro Hero HD kommt dann die GlideCat in etwa auf ca. 250 g, genau wo ich mit meiner Lösung auch hin kommen möchte!

Got anything to say? Go ahead and leave a comment!

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.